Cave-Syndrom durch Covid-19

Cave-Syndrom durch Covid-19

Vor der Covid-19 Pandemie war der Alltag für die meisten von uns vollgepackt. Durch niedrige Inzidenzzahlen und Impfungen werden die Corona-Schutzmaßnahmen langsam gelockert. Das macht normaler Weise Lust mal wieder etwas außerhalb der vier Wände zu unternehmen. Doch genau dieser Gedanke, dass ich mich wieder mit vielen Menschen treffen oder in ein Restaurant gehen könnte, macht irgendwie ein unangenehmes Gefühl.

Mein Arbeitgeber möchte gerne, dass ich meinen Arbeitsplatz im Büro vor Ort wieder aufnehme. Der Gedanke den ganzen Arbeitstag mit meinen Kollegen zu verbringen fühlt sich nach über einem Jahr im Homeoffice irgendwie fremd an und macht mir Angst.

Als mein selbstständiges Business durch die Corona Maßnahmen in kürzester Zeit zerstört wurde, war das ein Schock für mich. Meine ganze Aufbauleistung, welche ich mit viel Zeit und Mühe geleistet habe wurde in kürzester Zeit zunichte gemacht. Seit dem fühle ich mich wie ausgehöhlt und habe große Angst vor meiner ungewissen Zukunft.

Aus dem Teufelskreis der Angst entkommen

Es gibt mittlerer Weile den Begriff „Cave-Syndrom“ für diese Art von Angst. Eigentlich ist die Thematik nichts neues und war schon einmal in den ’80 Jahren unter „Cocooning“ bekannt. Damals jedoch als Trend „sich das Zuhause als einen geschützten Bereich aufzubauen“ bezeichnet. Dahinter steckte damals jedoch auch nur die Angst vor der Außenwelt, wenn auch in eine schwächeren Intensität als heute. Also im Grunde nichts neues, nur das jetzt noch eine stark sensibilisierte Hygienethematik hinzu gekommen ist, die vermeintlich das Leben bedroht.

So eine Wiederholung von Themen können wir auf der persönlichen als auch auf der kollektiven Ebene immer wieder beobachten. Nur wenn ein Thema nicht ausreichend bearbeitet wurde, wird es immer wieder in einer gesteigerten Intensität auftauchen. Es bietet sich also immer wieder (wenn auch manchmal in heftiger Form) eine Möglichkeit, das zu Grunde liegende Thema als ein Teil von uns/mir zu akzeptieren. Nur so werde ich dauerhaft meine Ängste los um frei zu sein.

Das klingt zwar zu schön um wahr zu sein, aber genau das ist der Kernpunkt bei der hoch effektiven Klopfakupressur. Das hat sich in unzähligen Anwendungen immer wieder gezeigt.

Für Fragen nimm gerne Kontakt mit mir auf!

emohilfe Logo

Über den Autor

HW administrator

Coach für emotionale Hilfe. Belastende Emotionen schnell und effektiv auflösen.